Freitag, 17. November 2017

Sind die Lampen angeschaltet –oder: zwei nicht ganz so stille Nächte…

Sagt das Wetter so: es wird kalt und dunkel und nass…
Dann lautet unsere Antwort: Wasserkocher, Holz fürs Lagerfeuer & Stehlampen eingepackt und fürs Gruppenfoto ab unters Dach.


Denn davon lässt sich der geübte Probenwochenend-Chorissimist nicht aus der Singlaune bringen.
Und so schallen durch das Mühltal weihnachtliche Melodien –mal auf den Ton des Pianos, mal knapp daneben, aber immer mit dem größten Elan, der nach einer nicht ganz so stillen Nacht aufgefahren werden kann ;-)
Und so wird hier mit Lena an der Intonation gefeilt und dort mit Ludwig in Registerproben Noten eingeübt. Zwischendurch wird die ausgehungerte Meute von dem Herbergsteam verköstigt.
Freitagabend ging es an die altbewährte Namenslernrunde und Samstag hieß es für die Hartgesonnenen ab ans Feuer –bis auf die Kälte war der Wettergott gnädig. Die Anderen haben sich währenddessen bei Spielen ausgetobt. Viel zu schnell war dann der Sonntagmittag da...







Vielen lieben Dank an Alle die zum Gelingen des Wochenendes beigetragen haben ;-)






Und das Ergebnis unserer Probenarbeit ist in 2!!! Wochen zu hören:


am Freitag, den 01.12.2017 um 19.30 Uhr in der Kirche in Großschwabhausen

am Samstag, den 02.12.2017 um 15 Uhr 
in der ev. Auferstehungskirche in 
Jena-Drackendorf

und am Dienstag, den 
12.12.2017 um 
19.30 Uhr 
in der Aula im UHG 
(Jena Zentrum)

 Wir freuen uns schon auf euch ;-)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen